Schlitteln

Schlitteln ist der klassische Winterspaß für Kinder und Erwachsene. Sausen Sie auf zwei Kufen den Berg hinunter und genießen Sie die weiße Pracht und den Nervenkitzel. Rodeln ist eine willkommene Ergänzung und Abwechslung zum Ski- oder Snowboardfahren.

Schlitteln in Bergün, Schweiz

Schlitteln in Bergün ist ein besonderes Erlebnis. Bereits die Anfahrt zum Schlittelstart hat es in sich: Per Bergbahn geht’s hoch zur Schlittelbahn ab Preda. Zur anderen Schlittelpiste geht es mit dem Sessellift hoch nach Darlux.

Rodeln auf den besten Pisten

Oben angekommen bieten die Rodelbahnen in Preda/Bergün puren Schlittelspass. Ob rasante Abfahrt von Darlux oder gemütlicher schlitteln von Preda, testen Sie zwei der spektakulärsten Schlittenabfahrten in der Schweiz. Vergessen Sie nicht, ihr Gefährt zum Schlitteln im Voraus online zu reservieren. Schlitten können in der Ortsmitte von Bergün bei Mark Sport gemietet werden oder an der Bergstation Preda. Buchen Sie online und sparen Sie 15%!

Besondere Schlittel-Erlebnisse in Bergün

Schlitteln von Preda nach Bergün ist der Klassiker unter den beiden Rodelbahnen. Beim Rodeln erleben Sie auf vielen Kilometern einen tollen Schlittelweg auf der Passtrasse Bergün – Albula-Pass. Beispielsweise fahren Sie unter der Bahnlinie durch. In den Pausen können Sie eine wunderschöne Aussicht genießen.

Gerade Familien mit Kindern schätzen das Schlitten fahren. Große wie kleine erfahren das Schlitteln als Riesenspaß. Für Nachtschwärmer ist die Schlittelpiste bis spätabends beleuchtet.

Die zweite, steilere Bahn von Darlux nach Bergün, bietet mutigen Schlittenfahrern ein besonderes Vergnügen. Auf diesem Schlittelweg kann man beim Rodeln 576 Höhenmeter in einer steilen und kurvenreichen Abfahrt bewältigen.

Profi-Tipps zum Rodeln

Schlitteln ist ein Volkssport in der Schweiz. Rodeln im Winter kann jede und jeder. Auch für ski- oder snowboardunlustige Familien eignet sich der Schlittelspass. Allerdings sollten Sie beim Rodeln einige Punkte beachten.

Ideale Rodel zum Schlitteln

Nicht alle Rodel sind für jedes Alter und jede Piste geeignet. Die Schlitten sollten eine vernünftige Qualität haben. Diese halten die Spur, sind gut zu lenken und zu bremsen, robust und langlebig.

Wer Gepäck sparen möchte kann bei Schlittel-Bahnorahma einen Leihschlitten oder Leihrodel mieten. Diese sind eingefahren und von guter Qualität. Am Tag der Ausleihe steht das ausgewählte Produkt zur Übergabe für Sie bereit.

Schlitten fahren: Richtige Technik

Zum Schlitteln ist die richtige Technik entscheidend:

Hinunter geht es sitzend:

Beide Füße befinden sich zum Bremsen und Lenken neben dem Schlitten. Eine Hand greift vorn die Leine, die andere stützt nach hinten ab.

Nicht bäuchlings rodeln:


Wer auf dem Bauch schlittelt, hat kein besonderes Vergnügen. Nicht umsonst heißt die entsprechende olympische Disziplin „Skeleton“ – Skelett.

Richtig bremsen:


Beide Füße auf den Boden stellen und den Schlitten vorn anheben. Bremsen Sie vor einer Kurve stets ab.

Kurven fahren mit Schlitten:


Bei Rechtskurven das Gewicht nach rechts verlagern und den rechten Fuß auf den Boden drücken. Für Linkskurven ist es umgekehrt.

Kurven fahren mit Rodel:


Bei Lenkrodeln in Kurven die äußere Kufe mit dem Fuß nach innen drücken und gleichzeitig die innere Kufe mit dem Seil nach oben ziehen.

Rasch anhalten:


Für schnelles Anhalten ziehen Sie den Schlitten vorne auf.

Perfekte Ausrüstung zum Rodeln

Zunächst ist die richtige Kleidung wichtig. Beim Hochlaufen oder -fahren wird einem warm, beim Runterfahren kalt. Deshalb: Kleidung nach dem Zwiebelprinzip auswählen und trockene Kleidung in den Rucksack packen. Für Kinder empfiehlt sich ein leuchtender Skianzug mit Reflektoren, damit sie leicht gesehen werden können.

Die Schuhe sollten wasserdicht, gefüttert und vor allem gut besohlt sein – besonders zum Bremsen! Dicke Handschuhe schützen nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Verletzungen an den Händen. Vor allem bei Pulverschnee sind Skibrillen nützlich. Gleiches gilt für ein Halstuch vor dem Mund.

Die oberste Priorität bei der Auswahl der Kleidung sollte ein Helm haben. Ein Skihelm ist der ideale Kopfschutz zum Rodeln.

Sicherheitshinweise

  1. Nur sitzend schlitteln.
  2. Warme Kleidung und gutes Schuhwerk erforderlich.
  3. Kluge Köpfe schützen sich mit Helm.
  4. Kleinkinder nur in Begleitung von Erwachsenen.
  5. Mechanische Bremsen und Plastikbobs verboten.
  6. Bäuchlings schlitteln und Schlitten zusammenfügen verboten.
  7. Hundeverbot.
  8. Hinauflaufen verboten.
  9. Tempo anpassen.
  10. Unfall - was tun? Unfallstelle absichern. Erste Hilfe leisten. Hilfe anfordern.
  11. Notfallsignalisation beachten. Rettungswagen nicht behindern.

Hier können Sie weitere Informationen zu Schlittelbahnen und zum Rodelvergnügen finden